Impfen für Afrika am 5. Mai 2015

Liebe Patientenbesitzer,
am 5. Mai heißt es Impfen für Afrika. An diesem Tag wird die Hälfte aller Impfeinnahmen an Tierärzte ohne Grenzen e.V. gespendet. Diese Spenden kommen Menschen zugute, die in Afrika von der Nutztierhaltung leben. In diesem Jahr wird insbesondere das Projekt „Tollwutbekämpfung in Kenia“ gefördert. Deutschland gilt seit 2008 als „tollwutfrei“, doch in vielen Entwicklungsländern der dritten Welt sieht die Lage ganz anders aus. Hier sterben jährlich noch immer tausende von Menschen an Tollwut, am häufigsten nach Ansteckung durch Hunde. Durch Schutzimpfungen kann diese Erkrankung bei Mensch und Tier kostengünstig verhindert werden.
Nähere Informationen unter

www.impfenfuerafrika.de

Wir würden uns freuen, Sie und Ihre Vierbeiner am 5. Mai zur Impfung in unserer Praxis zu begrüßen.
Ihr Praxisteam

_800__I7A3079_5D_III

Welthundetag

Freitag, 10. Oktober 2014

Das gesamte Praxisteam wünscht allen, und besonders unseren vierbeinigen Freunden, alles Gute zum heutigen Welthundetag 2014 !!!

Myxomatosegefahr für Kaninchen!!!

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Die ersten Myxomatosefälle sind wieder aufgetreten!
– Inkubationszeit: nur 3-9 Tage
– Übertragungswege: Stechmücken, Flöhe und direkter Kontakt durch Beschnuppern und Schleimhautkontakt
– Symptome: Schwellungen und eitrige Entzündungen der Augenlider, des Maules, der Ohren, der Lippen und des Genitalbereiches
– Behandlung: keine spezielle wirksame Behandlung bekannt

Nach 10-14 Tagen endet die Krankheit meistens mit dem Tod.
Impfen Sie Ihr Kaninchen rechtzeitig zum Schutz vor Myxomatose!

Weitere Informationen erhalten Sie bei uns!
Ihr Praxisteam

Achtung Zecken: Prophylaxe jetzt!

Montag, 28. April 2014
zecke_tierarzt_muenster Gerade jetzt im Frühjahr nimmt die Gefahr eines Zeckenbefalls wieder zu!

Als Überträger verschiedener Infektionskrankheiten, wie z.B. Borreliose oder Babesiose, haben Zecken eine große Bedeutung. Außerdem können an der Bißstelle lokale Entzündungen entstehen.

Schützen Sie Ihr Tier vor Zeckenbefall!

Wir beraten Sie gerne in unserer Praxis zu den geeigneten und wirksamen  Prophylaxemaßnahmen!

Ostergrüße

Donnerstag, 17. April 2014
fotoDas gesamte Praxis Team wünscht Ihnen Frohe Ostern und schöne Feiertage!

Ab März 2014: Katzensprechstunde

Donnerstag, 27. Februar 2014

katzensprechstunde_aushangLiebe Katzebesitzer,

da ein Tierarztbesuch für die Katzen oftmals erheblichen Stress bedeutet,möchten wir ihnen einige konkrete Lösungen für dieses Problem anbieten und den Transport, die Wartezeit und die Untersuchung Ihrer Katze so angenehm wie möglich gestalten.

Aus diesem Grund bieten wir ab März eine Terminsprechstunde für Katzen an. In dieser Zeit werden nach telefonischer Anmeldung Termine vorzugsweise nur für Katzen vergeben, um ein gleichzeitiges Aufhalten von Katzen und Hunden im Wartebereich zu vermeiden.

Des Weiteren finden Sie im Wartezimmer und an der Anmeldung erhöhte Abstellmöglichkeiten für Katzenkörbe, aus denen Katzen ihre Umgebung aus sicherer Perspektive betrachten können.

Auch die Auswahl des Katzenkorbs ist für das Stressmanagement von Katze wichtig. Zu kleine Körbe oder Körbe mit sehr enger Eingangstür führen häufig schon zu Hause zu einem “Kampf” um die Katze überhaupt in den Korb hineinzubekommen, bzw. sie dann bei der Untersuchung in der Tierarztpraxis wieder herauszuholen.Weiterlesen …

Guten Rutsch ins Neue Jahr!

Montag, 30. Dezember 2013
Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen im letzten Jahr und wünschen Ihnen ein Frohes Neues Jahr 2014!

Ernährungsberatung

Freitag, 22. November 2013
anna_und_sabineSomit bieten wir ab sofort bieten wir Ihnent eine zertifizierte und professionelle Futtermittelberatung persönlich in unserer Praxis an!

Wir gratulieren unseren Mitarbeiterinnen Anna Heitmann und Sabine Streitbörger zur erfolgreichen Weiterbildung zur Fachberaterin für Tierernährung.

Vorsorge: Vorbeugen ist besser als Heilen!

Mittwoch, 3. Juli 2013

Wie sinnvoll ist ein jährlicher Check-up?

Unsere Tiere sind ja auch nur Menschen… könnte man meinen, denn auch sie haben ab ihrer Lebensmitte, genau wie wir, so ihre Zipperlein. Nur, sie können uns nicht davon berichten. Und weil sie meistens recht hart im Nehmen sind, bleibt dem Tierbesitzer manches zunächst verborgen.

Die Funktion einzelner Organsysteme…
…lässt sich anhand des sog. Organprofils, einer serologischen Blutuntersuchung, und mit Hilfe von Röntgen und Ultraschalluntersuchung prüfen. Dabei lernt man den Patienten „von innen“ kennen, d.h. man sieht seine schwachen, aber auch starken Seiten. Es gibt z.B. Tiere, die im Alter eine Nierenschwäche entwickeln, dafür aber eine sehr gute Leberfunktion zeigen. Oder umgekehrt. Solche Funktionseinschränkungen können mit der entsprechenden Futterumstellung ausgeglichen werden, häufig mit frappierendem Erfolg! Auch hier gilt: Wenn man den weniger starken Organsystemen gezielt Arbeit abnimmt, bleiben sie viel länger funktionstüchtig. Dadurch gewinnt das Tier nicht nur eine höhere Lebenserwartung, sondern vor allem mehr Lebensqualität!
Weiterlesen …

BTK warnt vor Bestellung von Tierarzneimitteln aus dem Internet

Donnerstag, 22. März 2012

(BTK Berlin) Ein Klick macht` s möglich: Via Internet können Tierhalter schon lange das Beste für ihren Liebling online bestellen – ein kuscheliges Hundebett, Aquarienzubehör oder das Lieblingskatzenfutter zum Super-Sonderpreis. Aufgrund der Änderung des Arzneimittelgesetzes ist es seit Mai vergangenen Jahres nun sogar möglich, auch verschreibungspflichtige Arzneimittel für Tiere, die nicht der Gewinnung von Lebensmittel dienen, übers Internet zu beziehen. Eine Entwicklung, die die Bundestierärztekammer mit Sorge betrachtet: „Die Verabreichung von Medikamenten, insbesondere verschreibungspflichtigen, darf nur nach tierärztlicher Beratung und Diagnose erfolgen, sonst besteht die Gefahr, dass sie mehr schaden als nützen“, erklärt Prof. Dr. Theo Mantel, Präsident der Bundestierärztekammer. In der Vergangenheit mussten Tierarzneimittel direkt beim Tierarzt oder auf dessen Verschreibung in der Apotheke erworben werden. Weiterlesen …